News
Foto #2872 27 August 2021, 08:15

Flirten kann so aufregend und spannend sein. Egal, ob in einer Bar, im Supermarkt, beim Sport oder sonst wo. Es gibt zig verschiedenen Möglichkeiten seinen Herzensmenschen kennenzulernen. Doch eine Sache ist immer gleich: Wenn es ums Flirten geht, ist der Blickkontakt mehr als entscheidend. Wie du deinen Schwarm mit ein paar Tipps beim Augenkontakt verzaubern kannst, erfährst du hier.

Blickkontakt beim Flirten: Das sind die besten Tipps!

Ein Blick sagt bekanntlich mehr als tausend Worte. Besonders beim Flirten können Blicke ganze Bände sprechen und die besten Voraussetzungen für mehr schaffen. Unsere Tipps verraten dir, was du beim Blickwechsel mit deinem Crush lieber lassen solltest und wie der Austausch eurer Blicke wirklich heiß werden kann.

#1 Flüchtigen Blickkontakt meiden

Ein kurzer, verstohlener Blick kann zwar bei manchen schon reichen, um Interesse zu demonstrieren – viele benötigen jedoch einen offensiveren Augenkontakt, um zu merken, dass auch beim anderen Geschlecht Interesse besteht. Mitunter sind manche von flüchtigem Blickkontakt sogar verunsichert und wagen den ersten Schritt somit vermutlich nie.

#2 Blickkontakt halten

Wenn Frauen den Blickkontakt halten, nehmen viele Männer den intensiven Augenkontakt gerne als Aufforderung für einen kurzen Flirt. Häufig endet dieser dann aber in einer eher plumpen Anmache. Mit deinen Blicken solltest du es deshalb keinesfalls übertreiben, wenn du deinen Gegenüber für mehr als einen Flirt begeistern willst.

#3 Ständiger Blickkontakt ist ein No-Go

Ein reger Blickwechsel ist nur das i-Tüpfelchen, wenn es ums Flirten geht. Halte den Augenkontakt deshalb bloß nicht zu lange oder zu offensiv. Einige können sich durch ständigen Blickkontakt beobachtet fühlen, und das kommt alles andere als gut an.

#4 Maximal 3 Sekunden Blickkontakt halten

Der Augenkontakt sollte nicht länger als etwa drei Sekunden dauern. Aber wie schon gesagt: Mann soll nicht denken, dass sich eure Blicke nur durch Zufall getroffen haben. Sonst bleibt bei dem anderen noch eine Restunsicherheit bestehen, die den anderen zögern lässt.

#5 Blick halten, wenn Augenkontakt gesucht wird

Kommt der Blickkontakt vom deinem Schwarm, dann gilt Folgendes: Halte deinen Blick kurz und lächle währenddessen dezent zurück – aber auch hier wieder alles in Maßen, bloß nicht zu übertrieben grinsen. So zeigst du ihm oder ihr, dass du seinen bzw. ihren Blick bemerkt hast und ebenfalls interessiert bist. Aus eurem verheißungsvollen Augenkontakt kann schnell ein heißer Flirt mit Aussichten auf mehr werden, vor allem wenn dabei große Pupillen im Spiel sind.

Nimm dich beim Dating allerdings vor einigen miesen Dating-Trends in Acht! Worauf du auf gar keinen Fall reinfallen solltest, zeigen wir dir im Video.

#6 Nicht nur auf Augenkontakt setzen

Wer wirklich zeigen will, dass er sich zu seinem Gegenüber hingezogen fühlt, der sollte nicht ausschließlich auf den Blickkontakt bauen. Der Austausch von Blicken und ein bezauberndes Lächeln allein reichen dafür oft nicht aus. Zusätzlich zur Mimik in deinem Gesicht braucht es auch andere Arten der Körpersprache, um Flirt-Signale auszusenden: Gestik und Körperhaltung. So können zum Beispiel deutliche Bewegungen helfen, die ersten Barrieren zu brechen.

Tipp: Befindest du dich beispielsweise in einer Gruppe, ist es empfehlenswert und hilfreich, wenn du dich ab und an mal von dieser löst, alleine an die Bar gehst und währenddessen Blickkontakt mit dem favorisierten Herrn aufnimmst.

Um deinen Schwarm voll und ganz in deinen Bann ziehen zu können, reicht Blickkontakt allein nicht aus. Mit unseren Tipps solltest du nun aber bestens informiert sein, wie du deinen verführerischen Augenaufschlag für erfolgreiches Flirten gekonnt einsetzen kannst. Falls der andere trotz Augenkontakt noch auf sich warten lässt, solltest du die Körpersprache deuten und die Initiative einfach selbst ergreifen!


Kommentare (0)