News
Foto #2830 21 Juli 2021, 08:15

Urlaub mit den Kindern, zu zweit und vielleicht sogar in den Flitterwochen: Streit im Urlaub kennt sicherlich jeder von uns. Manchmal zerstört es ein paar Tage der Erholungszeit, manchmal den ganzen Urlaub eines Paares und laut einer Studie der University of Washington, manchmal sogar die Partnerschaft. Die Gründe für so viele Konflikte in einer Zeit, in der wir uns eigentlich entspannen sollten, sind zahlreich und vielfältig. Wir zeigen dir, weshalb sich Paare im Urlaub häufig streiten.

Die Gründe für Streit im Urlaub

#1 Stress

Ein Urlaub ist nichts Alltägliches (sonst wäre es auch kein richtiger Urlaub). Die Vorbereitung dessen kostet also viel Zeit und Nerven. Ist der Reisepass noch gültig? Habe ich die Flip Flops und das Ladekabel fürs Handy dabei und soll ich jetzt einen Föhn mitnehmen oder gibt es einen auf dem Hotelzimmer? Auch die Entscheidung über das Reiseziel und die Art der Unterkunft kann schon Stress auslösen. Kein Wunder, dass solche Konflikte bereits im Voraus die Lust auf den Urlaub verderben.

Ihr bleibt lieber zuhause anstatt groß zu verreisen? Wir haben ein paar praktische Tipps, die euch den Urlaub zuhause verschönern – im Video zeigen wir sie dir!

#2 Hohe Erwartungen

Ein Urlaub soll besonders schön und für beide Partner*innen eine tolle Zeit werden. Deshalb nehmen sich Paare oft viel für die gemeinsame Erholungszeit vor, doch genau das kann das Problem sein. Beide stellen sich unterschiedliche Erlebnisse vor, doch diese treten selten ein und stellen damit das Beziehungsglück auf die Probe. Denn beide Partner*innen sind dann genervt und es kommt zum Streit im Urlaub.

#3 Ständiges Beisammensein

Es klingt verrückt, denn genau das sollte einen Urlaub zu zweit auch so besonders machen. Doch manche Paare überfordert die ständige Nähe zueinander, schließlich haben beide im normalen Alltag oft weniger Zeit zusammen. Sich dann auf einmal permanent zu sehen und kaum Zeit für sich selbst zu haben – das kann anstrengend sein und birgt hohes Konfliktpotenzial. Auch Themen, die im Alltag durch all den Stress verdrängt werden, kommen bei so viel Nähe deutlich schneller ans Tageslicht. So ist der Streit im Urlaub manchmal schon vorprogrammiert.

#4 Kommunikation? Fehlanzeige!

Doch manchmal ist es auch das genaue Gegenteil und der Urlaub wird zur Kommunikationshölle. Denn woher soll man die Wünsche des oder der Anderen für diese Entspannungszeit kennen, wenn darüber nicht gesprochen und der Urlaub dann nach beidseitigen Vorstellungen geplant wird? So kommt es im Urlaub häufig zu Ärgernissen. 2020 machte das Reiseportal Urlaubspiraten eine Umfrage mit 1300 Befragten. Davon stritten sich 15 Prozent wegen diesem einen Kommunikationsblocker: dem Handy. Denn manchmal kann eine*r von beiden das Handy gar nicht mehr aus der Hand legen. Wo bleibt denn da der Urlaub?

Wie kann man Streit im Urlaub vermeiden?

Generell lassen sich Konflikte im Urlaub nicht immer verhindern, aber vermindern auf jeden Fall. Beide sollten sich darüber im Klaren sein, was dieser Urlaub bedeutet: Zeit füreinander, abschalten, den Alltag vergessen und neue Orte erkunden. Diese Zeit sollte man ausnutzen und schätzen, denn kurz darauf geht es schon wieder an die Arbeit und in den Alltag. Wer sich im Urlaub wegen vermeintlicher Kleinigkeiten wie Handys, aber auch falschen Erwartungen streitet, riskiert manchmal die Beziehung, Deshalb gilt: offen darüber sprechen, wie sich beide den Urlaub vorstellen und Kompromisse schließen. Schon vor dem Urlaub die Planung (in Absprache natürlich) ein wenig aufteilen, damit der Stress sich nicht nur auf dem Rücken eines Partners schultert. Und an den weisen Spruch halten: Keine Erwartungen, keine Enttäuschungen. Lasst es einfach auf euch zukommen.

Für alle, die bei der Planung des Urlaubs ein wenig Hilfe brauchen: Mit unserem Quiz findest du ganz leicht heraus, wo euer nächster Urlaub hingehen sollte.


Kommentare (0)