News
Foto #2774 01 Juni 2021, 08:15

Es ist jedem von uns schon mal passiert – mal mit guten, mal mit schlechten Folgen. Fakt ist: „Drunk Texting“, also „betrunkenes Schreiben“, ist ein häufiges Phänomen. Manchmal gehen die Nachrichten an Freunde, Verwandte oder Bekannte, am häufigsten jedoch an den Ex-Partner. So einige Male haben wir uns dafür und auch für andere verrückte Dinge geschämt, doch wir verraten dir, weshalb nur der Alkohol das Schlimme am „Drunk Texting“ ist und was wir schreiben, wenn wir unserer bzw. unserem Ex texten.

Drunk Texting – was bedeutet das genau?

„Betrunkenes Schreiben“ tritt, wie der Name schon sagt, vor allem dann auf, wenn wir uns dem Alkohol hingeben. Auf Partys mit Freunden oder anderen Anlässen, bei denen dieser in Form von Cocktails oder auch pur fließt, lassen wir uns gerne gehen. Denn: Alkohol macht uns lockerer und lässt uns weniger und weniger die eigenen Grenzen erkennen. Wir gehen über unsere eigene Hemmschwelle hinaus und trauen uns Dinge, die wir sonst nicht tun würden. Dazu gehört auch, dass wir Nachrichten schreiben, die wir vermutlich im nüchternen Zustand niemals ins Handy tippen würden. Genau dieses Verhalten nennt man „Drunk Texting“.

Wer hingegen mal seinem/seiner Partner*in eine Message schicken möchte, der kann es ja mit einer heißen WhatsApp-Nachricht versuchen. Im Video zeigen wir dir Tipps dafür.

Wieso gehen die Nachrichten oft an Ex-Partner?

„Betrunkene sagen immer die Wahrheit“ ist eine altbekannte Weisheit und was soll man sagen – es stimmt nun mal einfach. Gefühle, Gedanken, eben alles, was uns durch den Kopf geht, müssen wir in diesen Momenten loswerden. Wenn wir gerade eine Trennung hinter uns haben und dem Ex-Partner noch hinterhertrauern, ist es besonders schlimm. Haben wir uns getrennt und leiden noch, oder hat der/die Ex Schluss gemacht und wir kommen nicht darüber hinweg? Ganz oft sind das die Ursachen für „Drunk Texting“. Zwar schreiben wir auch unserem aktuellen Partner oder Freunden mal betrunken, vielleicht nach einem Streit. Doch Ex-Partner sind die, denen wir oft noch etwas sagen wollen, weil wir „eh nichts mehr zu verlieren haben.“

Was schreiben wir?

Wenn es darum geht, was wir den ehemaligen Partnern sagen möchten, dann sind diese so vielfältig wie Beziehungen selbst. Liebeserklärungen, wütende Messages oder auch Fragen nach einem persönlichen Gespräch sprudeln dann nur so heraus. Wir haben einmal ein paar Beispielnachrichten, die so geschickt werden:

„Ich wollte dir noch sagen, dass ich super ohne dich klarkomme!“ „Werd doch glücklich mit deiner/deinem Neuen!“ „Wollen wir es nicht noch einmal versuchen? Ich liebe dich doch.“ „Du kannst mich mal!“ „Wieso meldest du dich nicht?“

Warum „Drunk Texting“ auch mal okay ist

Wir haben es schon erwähnt – Betrunkene sagen die Wahrheit. Das soll kein Verherrlichen des Alkohols sein, denn das ist der negativste Aspekt des „Drunk Texting“! Wer jedoch einmal in diesem Zustand geschrieben hat, sollte sich nicht verrückt machen. Denn im schlimmsten Fall bekommt man einfach keine Antwort zurück. Manchmal ist es auch mal gut, die eigenen Gedanken loszuwerden, auch, wenn die Umstände nicht die besten sind. In einigen Fällen merkt der/die Ex, wie wichtig er/sie dir noch ist, in anderen Fällen bricht der Kontakt völlig ab. Aber gerade dann solltest du dir keine Sorgen machen, dich blamiert zu haben. „Aus den Augen, aus dem Sinn“ ist hier die Devise.

Wenn du also jemandem mal betrunken geschrieben hast, dann mach dir keinen Kopf. Wenn dich die Person darauf anspricht, dann nutz das als Gelegenheit, Probleme anzusprechen. Folgt keine Reaktion, dann stör dich nicht daran, denn „Drunk Texting“ ist jedem schon einmal passiert. Nimm es mit Humor und lerne daraus!

Wie wahrscheinlich ist es, dass du deinem Ex mal betrunken eine peinliche Nachricht schreibst, weil du noch Gefühle für deinen Ex-Partner hast? Mit dem Quiz findest du heraus, wie viel Gefühl überhaupt noch da ist!


Kommentare (0)