News
Foto #2771 28 Mai 2021, 08:15

Für manche Frauen ist die Periode eine echte Qual und sie leiden währenddessen unter höllischen Schmerzen. Aber damit nicht genug: Manchmal ist der Zeitpunkt der Blutung einfach total unpassend. Du möchtest also deine Periode verschieben, weil ein spontaner Urlaub oder ein Date unmittelbar bevorsteht und du einfach keine Lust hast, zu diesem Zeitpunkt deine Regel zu haben? Wir erklären dir, welche Möglichkeiten du mit und ohne Pille hast, den Zeitpunkt deiner Regelblutung selbst zu bestimmen.

Wenn du die Pille nimmst, kannst du deine Periode relativ einfach verschieben und hast sogar die Wahl: Periode vorziehen oder hinauszögern?

Verkürze die Einnahmezeit deines Blisterstreifens auf maximal 14 Tage. Lege wie gewohnt die siebentägige Pillenpause ein. Zwei Tage nach dem Absetzen der Pille tritt normal deine deine Regelblutung ein. Beginne anschließend mit einer neuen Pillenpackung. Lege nach dem Aufbrauchen des Pillenstreifens keine siebentägige Pillenpause ein. Indem du die Pille durchnimmst, verschiebst du deine Periode so lange, bis du den zweiten Blisterstreifen aufgebraucht hast oder die Einnahme vorzeitig abbrichst. Wenn deine Pille eine Mikropille ist und zu den Einphasenpräparaten (Östrogen und Gestagen) gehört, kannst du mit dem sogenannten Langzeitzyklus sogar dauerhaft auf deine Periode verzichten.

Wenn du dich für den Langzeitzyklus entscheidest, profitierst du von einer hohen Flexibilität, was den Zeitpunkt deiner Regelblutung betrifft. Für viele Frauen ist es jedoch ungewohnt über einen längeren Zeitraum keine Monatsblutung zu bekommen. Wenn du dir nicht sicher bist, ob das Durchnehmen der Pille das Richtige für dich ist, frag am besten deinen Frauenarzt um Rat.

Tipp: Den Wochentag deiner Periode kannst du ändern, indem du die regulären sieben Tage der Pillenpause so weit reduzierst, dass du an dem von dir gewünschten Wochentag mit der Einnahme einer neuen Blisterpackung beginnst. Die Pillenpause darf jedoch nur verkürzt und nie verlängert werden, da sonst kein Empfängnisschutz mehr besteht!

Wenn du auf Nachhaltigkeit setzt, musst du auch bei deinen Periodenprodukten nicht darauf verzichten. Im Video erfährst du, welche Alternativen es gibt!

Auch, wenn du die Pille nicht nimmst, kannst du deine Periode verschieben bzw. den Zeitpunkt deiner Regel verzögern. Dazu ist die Einnahme des hormonhaltigen Präparats Norethisteron erforderlich. Norethisteron ist ein Arzneistoff (KEIN Verhütungsmittel oder Ersatz für die Pille!), der zu den synthetisch hergestellten Gelbkörperhormonen gehört und vorwiegend bei Hormonstörungen, Menstruations- und Wechseljahrsbeschwerden eingesetzt wird. Durch die Einnahme des Präparats wird ein Absinken des Hormonspiegels und damit die Abstoßung der Gebärmutterschleimhaut bzw. die Periode verhindert.

Anwendung

Du kannst Norethisteron ab drei Tagen vor dem Einsetzen deiner Regel einnehmen. Nimm das Präparat so lange ein, wie du deine Periode verschieben möchtest. Etwa drei Tage nach dem Absetzen der Tabletten setzt deine Regelblutung ein.

HINWEIS: Mit Norethisteron solltest du deine Periode nicht länger als zwei Wochen oder gar häufiger verschieben, um deinen Zyklus nicht aus dem Gleichgewicht zu bringen. Eine kombinierte Einnahme mit der Antibabypille ist ebenfalls nicht zu empfehlen. Norethisteron bekommst du in der Apotheke oder bei deiner/m Gynäkologin/en, mit der/m du die Einnahme unbedingt absprechen solltest.

Wie so oft hat auch das Verschieben der Periode Vor- und Nachteile, die du bedenken solltest, bevor du den Zeitpunkt deiner Regelblutung bewusst beeinflusst:

Selbstbestimmung des Zeitpunkts der Menstruationsblutung Hilfe für Frauen mit starken Menstruationsbeschwerden Hilfe für Frauen, die unter Migräne, Stimmungsschwankungen oder Brustschmerzen vor der Periode leiden Zwischen- bzw. Schmierblutungen sind eine häufige Nebenwirkung Übelkeit, Schwindel, Erbrechen und Kopfschmerzen können vorkommen

Wenn du deine Periode verschieben möchtest, bist du auf der sicheren Seite, wenn du mit deinet/m behandelnden Gynäkologin/en Rücksprache hältst – und sei es nur bei einem kurzen Telefonat. In unserer Galerie erfährst du übrigens, was du tun kannst, wenn du während deiner Periode immer wieder mit heftigen Schmerzen zu kämpfen hast.


Kommentare (0)