News
Foto #2754 12 Mai 2021, 08:15

Wenn man selbst den falschen Mann wählt, wünscht man sich manchmal, man hätte damals auf jene gehört, die einem von der Person abgeraten haben. Wenn dann die beste Freundin den falschen Mann datet und ihn sogar heiraten will, dann ist man meist in höchster Alarmbereitschaft! Für die bessere Hälfte wünscht man sich nichts mehr als den tollsten Partner der Welt. Sie soll auf Händen getragen werden und sich bei ihrem Partner stets geborgen fühlen. Was tut man also, um die beste Freundin vor dem Fehlgriff und möglicherweise einem späteren Scheidungsanwalt zu bewahren? Wir sagen es dir.

Wenn ein Mann augenscheinlich nicht zu deiner besten Freundin passt und ihr nicht guttut, dann möchtest du helfen. Doch nicht immer wird das auch so verstanden. Wer verliebt ist, schert sich schließlich kaum um die Meinung anderer. Doch wenn es dann für die Freundin vor den Traualtar gehen sollte, ist Obacht geboten.

Doch wie kann man da helfen?

#1 Beobachten

Wie schon Carrie Bradshaw weise fragte: „Können wir wirklich je erwarten, dass ein Außenstehender versteht, was sich zwischen zwei anderen Menschen abspielt?“ (Hier fügt sie ein Kopfschütteln ein) Und es ist so! Wir können nie genau nachvollziehen, was zwei Personen miteinander erleben, wie ihre gemeinsame Geschichte ist. Aber als beste Freundin können wir zuhören und beobachten. Was erzählt die beste Freundin? Sieht sie glücklich aus? Wie verhält er sich ihr gegenüber? Ist er ihr gegenüber manchmal grob oder wird er laut? Jeder Mensch hat schlechte Seiten, aber es ist wichtig zu verstehen, wann welche Seite ungesund für die Beziehung wird.

Tipp: Den Göttergatten in spe in Gespräche einbinden und ihn mehr kennenlernen. Wie wirkt er auf dich und was sagt dein Bauchgefühl? Schau dir an, wie sich deine Freundin in seiner Nähe verhält.

#2 Nachfragen

Dir sind erste Unstimmigkeiten aufgefallen? Du findest, deine beste Freundin sieht traurig aus oder fühlt sich unwohl bei ihm? Dann sprich sie darauf an! Frag sie offen und ehrlich, was sie so bedrückt. In einer Freundschaft sollte man sich alles erzählen können. Gib ihr das Gefühl, dass sie sich dir anvertrauen kann. Und selbst, wenn sie erstmal nicht reden möchte – sie weiß, dass du da bist und wird dir zu gegebener Zeit erzählen, was sie so traurig macht. Und wenn nicht, dann geh den anderen Weg. Wenn sie nicht reden möchte, dann frag ihren Partner. Nicht immer muss es etwas mit ihm zu tun haben und wenn doch, dann sollte er es dir ehrlich sagen. Spürst du, dass auch er sich nicht klar ausdrückt, könnte etwas im Busch sein.

Tipp: Nicht zu tief bohren, wenn es nicht nötig ist. Auf den Zahn fühlen ist okay, aber bedränge weder deine Freundin noch ihren Partner. Das entfernt dich von beiden.

#3 Handeln

Es ist natürlich nicht deine Aufgabe, dich in eine Beziehung zu drängen. Das gehört sich nicht und schadet zudem deiner Freundschaft. ABER, wenn deine Freundin dir klarmacht, dass sie doch gar nicht so glücklich ist wie es scheint, dann solltest du ihr ins Gewissen reden. „Willst du wirklich einen Mann heiraten, mit dem du gar nicht so zusammenpasst oder der dich doch nicht so glücklich macht?“ Sprich sie darauf an und hake nach. Mach ihr Mut, dass sie die Beziehung auch beenden kann. Bei einer Ehe sollte man sich sicher sein. Wenn sie zweifelt, dann mach ihr klar, dass eine Hochzeit dann keine gute Entscheidung ist.

Tipp: Natürlich solltest du deine Freundin nicht vom Altar wegzerren. Schlussendlich ist sie ein eigenständiger Mensch. Aber, wenn sie diesen Mann heiratet, dann kannst du nur weiterhin ein offenes Ohr für sie haben.

Und was, wenn sie glücklich ist?

Eine merkwürdige Frage, aber: Manchmal sind es auch wir selbst, die mit jemandem nicht klarkommen. Nur, weil du den Partner deiner Freundin nicht magst, muss er nicht gleich der Falsche sein. Projiziere nicht deine eigenen Probleme mit ihm auf die Beziehung der beiden. Denn schlussendlich muss und wird deine Freundin ihn heiraten und nicht du. Deshalb gilt: Er wird der Partner an ihrer Seite sein und hoffentlich auch für immer bleiben. Also arrangiert euch, lernt euch kennen und versteht die Fehler des Anderen. Das macht es für alle Beteiligten einfacher.

Fragst du dich manchmal selbst, ob du in deiner Beziehung glücklich bist? Dann mach hier den Test und finde es heraus!


Kommentare (0)