Was ist der Unterschied zwischen Dildo und Vibrator?
Foto #129 20 Dezember 2021, Montag, 20:54

Sie sehen sich optisch ähnlich, gehören aber in Erotik-Onlineshops in zwei unterschiedliche Produktkategorien: Dildos und Vibratoren unterscheiden sich in einigen Faktoren und haben beide ihre Vor- und Nachteile. Wir zeigen dir die Unterschiede der beiden Sextoys in der Übersicht und welches sich besser für deine Bedürfnisse eignet.

Die Unterschiede zwischen Dildos und Vibratoren

Sowohl Dildos und Vibratoren gehören zu den klassischen Sextoys. In ihrer beliebtesten Form ähneln beide grob einem Penis, sind also länglich und haben meist einen dickeren Schaft und eine dünnere Spitze. In der Regel wird zwischen diesen beiden Sextoys klar unterschieden, manchmal wird ein Vibrator aber auch als vibrierender Dildo bezeichnet. Ein Dildo stellt daher sowohl die Überkategorie an phallischen Sextoys dar, als auch die einfache Variante ohne elektrisch betriebenen Motor.

Dildo Vibrator Form meist länglich/phallisch länglich/phallisch, oval, rund, Lippenstift-Förmig, Tierfiguren, ect. elektrisch nein ja wasserfest fast immer (außer Holzdildos) nicht immer, aber neuere Modelle in der Regel schon sofort einsatzbereit ja nein, sofern der Akku nicht geladen oder die Batterien leer sind Materialien Silikon, Glas, Edelstahl, Kunststoff, Gummi, Holz, Stein Silikon, Kunststoff, Gummi, Edelstahl

 

Wie du siehst haben beide Sextoys ihre Vor- und Nachteile und daher auch beide ihre Daseinsberechtigung. Ob ein Dildo oder Vibrator für dich geeigneter ist, hängt davon ab, auch welche Art von Stimulation du stehst. Wenn du dir nur eins von beiden zulegen willst, empfehlen wir dir einen klassischen Vibrator, da dieser mit leerem Akku oder leeren Batterien immer noch als Dildo verwendet werden kann. Preislich gesehen gibt es zwischen den Toys kaum Unterschiede. Günstige Dildos bekommst du bei Eis.de schon ab 3,99 Euro, schlichte Vibratoren schon 2,99 ab Euro.

Für wen eignet sich ein Dildo?

Ein Dildo ist perfekt für alle, die auch bei der Masturbation auf Penetration stehen. Sind Dildos leicht gebogen, kannst du so ideal deinen G-Punkt stimulieren. Außerdem ist ein Dildo die bessere Wahl, wenn du häufig vergisst, deine Sextoys aufzuladen oder mit Batterien auszustatten: Dein Dildo ist immer einsatzbereit! Dafür eignen sie sich weniger gut zur äußeren Massage deiner Klitoris.

Für wen eignet sich ein Vibrator?

Dank seiner Vibrationsfunktion eignet sich ein Vibrator vor allem für die äußere klitorale Stimulation. Kannst du nur zum Orgasmus bekommen, wenn dein Kitzler massiert wird, ist ein Vibrator oder ein Druckwellenvibrator die bessere Wahl. Bevorzugst du die äußere Anwendung ohne Penetration der Vagina, muss es kein längliches oder gar penisförmiges Modell sein. Ovale oder rundliche Auflegevibratoren schmiegen sich meist besser deiner Körperform an:

Die Vibrationsfunktion kann aber auch innerlich als angenehm empfunden werden. Wer seinen G-Punkt stimulieren will, sollte einen entsprechend geformten G-Punkt-Vibrator verwenden.


Kommentare (0)